Sockelsanierung und DG-Ausbauten einer Liegenschaft mit 4 Stiegen I 1170 Wien

 

 

onsite Mitglied:

ARCHITEKT:BIENERT

 

Auftraggeber

Privat

Objektbeschreibung

Mit Mitteln des Wohnfonds Wien wurden 4 Gebäude komplett saniert. Es wurden 2 Lifte angebaut, 2 Dächer mit 4 neuen Tops ausgebaut, 2 Dächer im Innenhof abgetragen und zu Dachgärten umfunktioniert, Loggien und Balkone angebaut, eine Zentralheizung mit Solarthermie eingebaut, die EG-Zone trockengelegt, sowie ein Müll-, ein Fahrradabstellraum und Einlagerungsräume hergestellt. 

Gestaltungskonzept

Die gesamte Liegenschaft war jahrzehntelang nicht gepflegt und modernisiert worden. Der Innenhof war betoniert, Wohnungen und Allgemeinflächen befanden sich in sehr schlechtem Zustand.
Ziel der Sanierung war es, die Liegenschaft auf technischen Stand zu bringen, die Bestandswohnung auf Kategorie A anzuheben und die Energieverluste auf ein Minimum zu reduzieren. Die Wohnungen sollten mit Freiräumen und das Haus mit möglichst vielen Grünflächen ausgestattet werden.
Die Gebäude waren im Zeitraum des Umbaus teilweise bewohnt. Die Mieter wurden während der Bauphase im Haus um- oder ausgesiedelt, sodass sie bei Ihrer Rückkehr neugestaltete und sanierte Wohnungen beziehen konnten. Die Bewohnbarkeit während der Bauarbeiten war gewährleistet. Alle Mieter, die an einer Sanierung interessiert waren, konnten sich dieser anschließen.

Aufgabenstellung

Studie, Entwurf, Einreichung, Ausführungsplanung, ÖBA, Oberleitungen

 

 

 

Datum

Planungsbeginn:    2015

Baubeginn:             2018

Fertigstellung:         2020